Keine Lizenz nach Werkseinstellung von Android-Geräten

Setzten Sie ein Android Gerät auf Werkseinstellungen zurück, ändert sich die Identifikationsnummer und das Android-Gerät ist danach nicht mehr lizenziert.

Bei Android Geräten wird von Android bei der Ersteinrichtung von Geräten eine UUID - also eine Identifikationsnummer- erzeugt, die sich ändert, wenn das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt wird.

Über diese Identifikationsnummer werden die Mobilgeräte lizenziert.


Das führt leider immer wieder dazu, dass Sie nach dem Zurücksetzen dann das Gerät zunächst nicht mehr mit der App nutzen können, weil die Lizenz noch mit der alten Identifikationsnummer verknüpft ist.

Sie bekommen dann die Meldung: 

"Gerät nicht lizenziert, bitte wenden Sie sich an Ihren Administrator"

Im Portal --> Administration --> Geräte erscheint das Gerät nach der Werkseinstellung mit einer neuen Identifikationsnummer und dem Status  .

 

Bitte notieren Sie sich diese VOR zurücksetzen des Gerätes auf Werkseinstellungen  die Identifikationsnummer des Gerätes.
Ziehen Sie nach zurücksetzen des Gerätes dann die Lizenz von dem Gerät mit der alten Identifikationsnummer, welche Sie sich notiert haben,
auf das Gerät mit der neuen Identifikationsnummer um.

 

Wie Sie eine Lizenz umziehen können, beschreiben wir in diesem Artikel.